Grüner Spargel | Rumpsteak | Hoisin

In der asiatischen Küche bin ich kein Held, aber manchmal haben wir einfach „Bock drauf“.

Als ich den besten Mann von allen gestern fragte, was ich aus dem Spargel und den Steaks machen soll, hätte er auch sagen können „Klassisch mit Kartoffeln und Hollandaise“. Tat er aber nicht. Er sagte „Hm, so asiatisch angebraten mit den Steaks in Streifen geschnitten“. Naja, was tut man nicht alles aus Liebe 😉

20160526 201637 Rind Spargel Hoi-Sin 0026

Eine kurze Google-Suche später hatte ich eine sehr gute Anregung. Besonders die Art der Soßen-Zubereitung hat mir gefallen, und ich habs natürlich my style abgewandelt. Wohl dem der einen Gasherd hat, denn richtig hohe Hitze ist für dieses Essen von Vorteil. Hier also das Rezept für 2 hungrige Esser:

Zutaten:

  • 500 bis 600 Gramm grüner Spargel
  • 2 Rump- oder Hüftsteaks, nicht zu dünn geschnitten, ca. 400 Gramm
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 Zucchini
  • 3-4 EL Sesam
  • Sesamöl zum Braten, ersatzweise Walnuss- oder Erdnussöl
  • Für die Soße:
    • 3-5 Zehen Knoblauch, frisch oder in Öl eingelegt
    • 1 Stück Ingwer, ca. 2-3 cm
    • 3 EL Sojasoße
    • 3 EL Hoisin-Soße
    • 4 EL Sesamöl
    • 3 EL kaltes Wasser
    • 1 TL Zucker
    • 2 TL Zitronensaft
    • 1 TL Speisestärke
    • 1 TL 5-Gewürze-Pulver, hier: Anis, Fenchel, Zimt, Pfeffer, Nelken
  • Als Beilage gabs hier 250 Gramm gewellte Woknudeln, denkbar ist auch Basmati- oder Wildreis.

Zubereitung:

Zuerst die Steaks aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

Den Ingwer fein hacken, den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse jagen. Ja ich weiß, Anthony Bourdain hat uns vor Jahren erzählt das man das nicht macht und wer sich nicht die Zeit nimmt den Knoblauch mit dem Messer zu hacken, der hat es nicht verdient zu kochen, blablabla. Sorry Tony, Du bist´n unterhaltsamer Typ, aber ich bin da anderer Meinung 😉

Alle Soßen-Zutaten bis auf das Öl in einer kleinen Schüssel verrühren bis die Stärke nicht mehr klumpt. Dann erst das Sesamöl einrühren; stehen lassen.

Die Steaks falls nötig trocken tupfen. In einer sehr heißen Pfanne von jeder Seite kurz scharf anbraten, am Besten in einem aromatischen Nußöl wie Walnuss-, Erdnuss- oder Sesamöl. Nehmt hier schon eine hohe Pfanne oder Wokpfanne, dann kann man diese für das Gemüse gleich wieder benutzen. An einem warmen Ort ruhen lassen, z.B. im Backofen bei ca. 120 Grad.

Das Gemüse putzen und in schräge Streifen schneiden. Beim Spargel werden die Enden entfernt. Die Köpfe bitte separat legen, sie garen etwas kürzer. Das Gemüse portionsweise sehr heiß und schnell anbraten. Portionsweise deshalb, damit alle Stücke den Pfannenboden berühren und richtig braten können. Sobald das Gemüse Röstspuren hat, 1 Kelle Wasser dazu geben und ca. 3 Minuten köcheln bis es gegart, aber noch knackig ist. Raus nehmen, nächste Portion. Auf diese Weise alles Gemüse fertig garen.

Wenn das Gemüse komplett fertig ist, die Woknudeln aufsetzen, sie brauchen nur 5 Minuten.

Den Sesam in die Pfanne geben und mit etwas Sesamöl  anrösten, nach 2 Minuten etwas Wasser dazu geben, Flamme runter drehen. Die Steaks holen und in schmale Scheiben schneiden. Eventuell ausgetretenen Saft mit den Scheiben vermischen.

Den vorbereiteten Soßenansatz in die Pfanne geben, Hitze hoch drehen, einkochen lassen. Sobald die Soße andickt, das Gemüse und die Steakstreifen mit in die Pfanne geben, gut mischen und alles zusammen noch mal richtig heiß werden lassen, fertig.

  20160526 201609 Rind Spargel Hoi-Sin 0022

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s